Schaffhausen-Servette

Erbärmlich war der Montag 12.02.2018 – in verschiedener Hinsicht.
Da spielt man ein Spitzenspiel, sprich der Zweite gegen den Dritten, beide Teams haben noch theoretische Chancen Neuchatel Xamax FCS abzufangen und den Aufstieg in die Superleague der Saison 2018/2019 zu erreichen…
Mickrige 569 Zuschauer haben es ins neue Stadion „Lipo Park“ geschafft, ob es an der klirrenden Kälte von Minus 2 Grad lag oder daran dass man das Spiel auf einen Montag abend und mit TV Übertragung auf Teleclub Zoom gesetzt hat? Ich weiss es nicht.
Leider vermochten die beiden Teams der „Affiche“ Spitzenkampf nicht gerecht zu werden, sprich das Spiel war auch nicht erwärmend. Leichter Vorteil für Servette würde ich sagen, Chancenmässig hätte Servette aber klar den einen oder anderen Treffer mehr erzielen müssen, so dauerte es bist zur 85min wo uns Ex-Schaffhauser Lang erlöste.
Eine „witzige“ Pararelle, schon beim Vorrundenspiel Schaffhausen – Servette wurde Lang erst in der 60 min eingewechselte und erzielte den ersten Treffer für Servette, hier war es noch der erlösende Siegtreffer, somit bleibt Servette dem Leader auf den Fersen.
Bereits am 19.02.2018 (wieder auf Teleclub) wird das Spitzenspiel Xamax-Servette ausgetragen, wieder ein Montag, wieder wird eisige Kälte vorausgesagt, allerdings glaube ich es können da schon an die 3000 Zuschauer sein, denn sollte Servette nicht gewinnen ist der Aufstiegszug wohl abgefahren….
on verra…