Vaduz-Servette

Unglaublich was Neuchatel Xamax FCS in dieser Saison abliefert, der klare Aufstiegsaspirant in die Super League drehte zum zweiten Male einen 3 Tore Rückstand in ein Remis, zuerst beim FC Vaduz 3:0 hinten und nun beim FC Winterthur 4:1 hinten..
Servette vermochte erneut vom Patzer der Xamaxien nicht zu profitieren, nein es kam noch „schlimmer“ da man gegen den FC Vaduz verloren hat, ist der Vorsprung von Xamax noch um einen weiteren Zähler angewachsen.
Servette vermochte seiner Belastung des „Siegen müssen“ nicht gerecht zu werden und lieferte vorallem in der ersten Halbzeit eine schlechte Partie, Vaduz lag zu diesem Zeitpunkt verdient in Führung, doch es sollte gar noch schlimmer kommen ein Blacky Out von M’Fuy, welcher völlig übermotiviert und vorallem unnötig den FC Vaduz Spieler zu Fall brachte im Strafraum, dies gab Vaduz die Möglichkeit mit 2:0 in Führung zu gehen, doch zum Glück für Servette verschoss Devic den gerechten Elfmeter (41.).
In der Pause schien Meho Kodro den Genfern erzählt zu haben, dass Xamax in Rücklage ist…
Ein anderes Servette erschien nach der Pause und dominierte die Partie nun – der Ausgleichstreffer durch Miroslav Stevanovic (welcher in der Pause eingewechselt wurde) war das Resultat. Vaduz schoss dann „aus heiterem Himmel“ das 2:1 und Servette war wieder dort wo man in der 1. Hälfte war..
Niederlage im Rheinpark-Stadion bedeutet wohl auch das Aus im Aufstiegskampf, meiner Meinung (Präsi SFCDS86) nach ist Xamax nun zu 99,9% durch ;-(

Bild: FC Vaduz Homepage