FC Sion – Servette vom 25.10.2020

Der nächste Corona-Hammer! Nachdem Servette 3 Spieler in Isolation hat, wurde nun vermeldet, dass der Wallisser Kantonsarzt die ganze Mannschaft des FC Sions in Quarantäne versetzt – diese dauert bis zum 31.10.2020. Zuvor wurde schon Ex-Servettien Iappicchino positiv getestet und er hat anscheinend bei einem Mittagessen 2 weitere angesteckt. Weitere Ansteckungen aus dem Umfeld des FC Sions wurden auch kommuniziert. Papa Constantin (88 Jahre), Sohn ebenfalls in Quarantäne etc.

Christian COnstantin beantragt eine Verschiebung des Spiels, bis zur Stunde ist noch keine Verschiebung kommuniziert worden seitens der SFL.

Nebst dem FC Basel nun also die zweite Super-League Mannschaft in Quarantäne. Das Spiel vom FC-Basel gegen Lausanne wurde ebenfalls verschoben.

Bild: sfl.ch


Schocknachricht aus Genf – 2 weitere Corona Positv!

Wie Servette vermeldet gibt es zwei neue positive Corona-Tests. Jeremy Frick und Captain Anthony Sauthier wurden heute positiv getestet.

Beide standen am Samstag gegen YB über die volle Dauer auf dem Platz, daher könnten auch noch andere positive Tests resultieren, oder es zu einer Quarantäne für die ganze Mannschaft kommen (wie beim FC Basel letzten Sonntag)

Die beiden Spieler hätten leichte Symptome gezeigt und seien sofort getestet worden, sie befinden sich seither in Isolation. Man wird das weitere Vorgehen mit dem Kantonsarzt etc besprechen und gegebenenfalls informieren.

Wir wünschen den beiden auf jeden Fall eine schnelle und gute, vollständige Besserung.

Bild. SFL.ch


1. Corona-Positiver Fall bei Servette

Nun hat es auch Servette erwischt, nachdem schon etliche Klubs, teilweise sogar mehrere positiv auf Covid-19 (Corona) getestete Spieler hatten.
Der Rückkehrer vom Kosovo-Nati-Spiel Alban Ajdini ist positiv getestet worden nach seiner Rückkehr, er befindet sich in Isolation. Es habe keinen Kontakt mit anderen Servette-Spielern stattgefunden. Wir wünschen ihm gute Besserung.

Foto: Servettefc.ch


Boubacar Fofana zu Servette – Tasar weg?

Was sich als Gerücht schon abgezeichnet hat ist nun passiert. Boubacar Fofana kommt von Olympiqe Lyonnais (OL) zum Servette FC.

Der 22-jährige Flügelspieler wird in den nächsten zwei Jahren für die Genfer Spielen. Boubcar spielte in der zweiten Mannschaft von OL. (4. Höchste Ligaklasse in Frankreich).
Eine Ablöse musste Servette im übrigen nicht entrichten, aber OL erhält bei einem potentiellen Weiterverkauf 45%. Er läuft mit der Nummer 35 für die Grenats auf.
************
Auch in der Gerüchteküche brodelt es, dass Varol Tasar die Genfer verlassen könnte – diese Version wird noch angeheizt durch seine Nicht Nommination beim Match gegen den FC Basel – bisher entpuppten sich solche für die Fans „unverständliche“ Nichtnominationen stets als Abgang vom Verein.

Foto von Boubacar: Servettefc.ch


Corona-Schutzkonzept Stade de Geneve / Servette FC

Die Gruppe Servette hat das Schutzkonzept für den Servette FC im Stade de Geneve und den HC Servette-Genf eingereicht beim kantonalen Gesundheitsamt. Das Konzept von Servette wurde einstweilen genehmigt, die maximale Anzahl im Stadion wurde auf 19300 Zuschauer festgelegt.

  • Maskenpflicht im ganzen Stadion
  • Essen & Getränke müssen am Platz eingenommen werden
  • Der Sitzplatz der auf dem Ticket steht MUSS eingenommen werden, es darf nichts getauscht werden.
  • Beim Eingang muss man sich mittels QR Code registrieren
  • Es gibt KEINE Tageskasse, die Tickets müssen im Vorverkauf gekauft werden.

Zuwiederhandlung(en) vorallem gegen die Maskenpflicht und Auflagen des Stadionbesuches, werden zuerst mit einer Verwarnung geahndet, danach erfolgt die Entfernung aus dem Stadion. Im Wiederholungsfall erfolgt ein Stadionverbot.

Das PK von Servette (auf Französisch) findet man HIER

Bild: sfl.ch


Neuer Mittelfeldspieler – Aufgebot für die A – Nati

Servette’s Ersatz Keeper wurde erneut aufgeboten für die A-Nationalmannschaftsspiele des DR Kongo. Joel Kiassumbua soll somit im Freundschaftsspiel vom 13.10.2020 in Rabbat gegen den Gastgeber Marokko das Tor hüten.
*******
Neuer Mittelfeldspieler für Servette. Servette stellte den Spieler so vor:
Ein Krokodil zu Servette – dies ist aber nicht für jeden Servette-Fan klar was das zu bedeuten hat. Der 24 Jährige Theo Valls unterschreibt einen 3 Jahresvertrag bei Servette. Er stösst von Nimes Olympique (daher Krokodil)
aus der Französischen Ligue 1 ablösefrei zu Servette. Hier hat Servette den Neuzuzug in einem Video vorgestellt ohne Namen etc. Hier geht es zum Video.
Hier noch die Vorstellung von Theo Valls als Servettien im Servette Dress:
Video.


Ab Oktober sind Fussballspiele mit mehr als 1000 Zuschauern wieder möglich

Der Bundesrat Alain Berset (SP) hat an seiner heutigen Pressekonferenz die „Richtlinien“ gegeben für Veranstaltungen mit +1000 Leuten. Mit einem generellen Alkoholverbot wie er es geplant hatte ist er im Bundesrat gescheitert und delegiert nun diese „Verantwortung“ an die Kantone ab.

Es sollen 2/3 der Plätze vergeben werden können – KEINE GÄSTEFANS – NUR SITZPLÄTZE – SCHUTZMASKENPFLICHT IM STADION – BIER etc DARF NUR AUF DEM SITZPLATZ eingenommen werden.

Die Anlässe sind Bewilligungspflichtig durch den Kanton – daher jeder Kanton entscheidet darüber ob z.B. ein Anlass / Event kurzfristig abgesagt wird weil die Fallzahlen zu hoch sind betreffend Corona Neuansteckungen oder eben z.B. weil das Contact-Tracing Team überlastet ist und die Herkules Aufgabe nicht stemmen kann.
Wer wohl gegen die Auflagen verstösst und den Abstand etc nicht einhält wird wohl gesperrt werden.
So gesehen ist doch noch einiges Unklar was wie wo im Oktober genau darf und was nicht.

Foto: Bag.ch


Neuer Spielplan und sonstige Spiele

So nun ist der Spielplan der neuen Saison 2020/2021 draussen, wie bereits angekündet müssen die ersten beiden Runden noch unter dem 1000er Modus stattfinden, die SFL hat dies so gelegt, dass jeder Verein 1x Auswärts und einmal Zuhause vor „nur“ 1000 Zuschauern spielen muss.
Ab dem 1. Oktober sollten dann mehr Zuschauer zugelassen sein, wieviel es genau sein werden und ob wir auch wieder Auswärts die Servette Spiele sehen können steht noch in den Sternen.
Den aktuellen Spielplan findet man HIER

Europa-League Spiele sind ebenfalls ausgelost worden es sind diese Spiele aber OHNE Zuschauer – wir können also nur hoffen, dass die Servette-Spiele am TV übertragen werden. Hier ist der Modus immer noch mit nur 1x Spiel welches gerade vor Ort entschieden wird.

2. Qualifikationsrunde:
17.09.2020 SERVETTE FC – STADE DE REIMS (F)
24.09.2020 Hibernian (Malta) oder Fehervar (Ungarn) – SERVETTE FC *
(Sofern man gegen Stade de Reims gewinnen sollte)
01.10.2020 Playoff-Spiel (Auslosung am 18. September 2020 )


Viele Neuigkeiten rund um Servette und den CH-Fussball

Bereits am 12. August beschloss der Bundesrat, dass das Veranstaltungsverbot von 1000 Personen auf den Oktober fallen wird – allerdings schob er den „schwarzen Peter“ den Kantonen zu. Es soll aber trotzdem zu mehrheitlich einheitlichen Bedingungen kommen, allerdings kann man auch wieder Sanktionen erheben wenn die Ansteckungszahlen in die höhe schiessen. Dies birgt auch eine gewisse Unsicherheit. IM übrigen nicht betroffen von dieser Regelung ist der FC Vaduz, da Liechtenstein ein eigenständiges Land ist, was dort passiert entzieht sich unserer Kentniss.
***********
Da wie erwähnt ab dem 1. Oktober wieder Grossveranstaltungen mit +1000 erlaubt sein sollen, hat die SFL entschieden den Start der Super-League vom 11. September zu verschieben.
Nach eingehender Analyse ist die SFL zum Schluss gekommen, den Saisonstart um eine Woche nach hinten zu verschieben. Damit beginnt die neue Spielzeit in der Brack.ch Challenge League am Freitag, 18. September, in der Raiffeisen Super League am Samstag, 19. September. Diese Lösung schafft für alle 20 SFL-Klubs die gleichen Bedingungen mit einem Heim- und Auswärtsspiel unter der bisherigen Regel von maximal 1000 anwesenden Personen, dies ist die fairste Lösung für alle Klubs.
**********
Boris Cespedes nimmt das Angebot Boliviens an und wird somit der Schweizer Nationalmannschaft in Zukunft nicht mehr zur Verfügung stehen.
***********
Die SFL präsentierte den SFL Official Ball, dieser Ball soll in den Profiligen der SFL das Spielgerät sein und somit für einen Einheitlichen Matchball sorgen. Der Ball wird vom japanischen Hersteller Molten fabriziert.
***********
In den Zeitungen geisterte lange Zeit der Name Fredy Bickel (ehemals GC, YB etc) als neuer Sportchef herum, doch seit heute ist klar, der Säuliämter wird nicht Sportchef bei Servette – ein altbekannter hat den Job bei den Genfern gekriegt, der ehemalige Servette Spieler Philippe Senderos übernimmt diesen Posten wie Servette auf seiner Homepage bekannt gab.