Yoan Severin zu Servette

So quasi als „Last minute“ Transfer vor dem Saisonstart wechselt Yoan Severin zu Servette.
Der 21 jährige französische Linksverteidiger wechselt ablösefrei vom SV Zulte Waregem aus der belgischen Jupiler Pro League (1. Division) nach Genf. Er erhält einen 3 Jahresvertrag – und wird mit der Nummer 19 spielen.
Foto: ServetteFC.ch


Einige Neuzuzüge

Der Servette FC präsentierte einige Neuzuzüge es handelt sich hierbei um folgende Spieler:
Daniel FOLLONIER welcher vom FC Luzern zu den Grenats wechselt, er spielt im rechten Mittelfeld. Follonier kam beim FCL auf 17 Pflichtspiele und erzielte 1 Tor, er wird an Servette ausgeliehen für diese Saison und kriegt die Nummer 15

Kwuadwo DUAH ist 21 Jahre jung und stösst vom FC Winterthur zu Servette der Schweiz-Ghanaer hatte im 2016 6 Pflichtspiele für YB gemacht und ist dann via Xamax zum FC Winterthur ausgeliehen worden. Duah gehört noch dem aktuellen Schweizer Meister dem BSC Young Boys Bern  und wird an Servette ausgeliehen für diese Saison, der Stürmer kriegt die Nummer 17

Der Holländische Stürmer Alex SCHALK wird für 2 Saisons engagiert mit einer Option für eine weitere Saison. Schalk stösst vom Schottischen Premier Ligisten ROSS COUNTY zu Servette und hat auch mit Christopher Routis zusammen gespielt – Routis wurde bereits früher als Neuzuzug für diese Saison vermeldet.
Alex Schalk trägt die Nummer 13

 


Andrea Maccoppi zu Servette

Der 31 Jährige Andrea Maccoppi spielte letzte Saison 21 Partien in der Super-League beim Absteiger Lausanne Sports.Der Defensive Mittelfeldspieler hatte auch schon in der SERIE B in Italien gespielt und bei diversen anderen Klubs (siehe unten).
Maccoppi erhält einen 2 Jahres Vertrag mit einer Option auf eine weitere Saison, er kriegt die Nummer 14.

Profil

Geburtstag: 22.01.1987

Stationen: 2016-2018 FC Lausanne-Sport
2014-2016 FC Chiasso
2012-2014 FC Vaduz
2010-2012 FC Locarno
2007-2008 +2009-2010 Piacenza Calcio
2008-2009 AS Pizzighettone
2007-2008 A.S.Varese

Foto: ServetteFC


Routis zurück!

Die Spatzen haben es schon von den Dächern gepfiffen, nun ist es bestätigt worden, der ex-Servettien Christopher Routis kommt zurück zu Servette. Routis hat Servette verlassen und versuchte sein Glück in England, zuletzt war er in der Schottischen Liga bei Ross County engagiert.

Er erhielt einen 2 Jahresvertrag mit einer Option auf eine weitere Saison, auch seine alte Rückennummer bekommt er wieder es ist die 3.


Weitere Transfer-News

Der französische Youngster Timothé Cognat hat bei Olympique Lyon seinen ersten Profivertrag unterzeichnet und wird direkt an Servette ausgeliehen.

Dort wird der 20-jährige Mittelfeldspieler die Saison 2018/19 verbringen. Ziel ist es, dass Cognat viel Spielpraxis in der Challenge League sammelt. In der vergangenen Spielzeit kam er noch in der zweiten Mannschaft oder der U19 bei seinem Stammklub Olympique Lyon zum Einsatz.
QUELLE Text: 4-4-2.com
Foto: Olympique Lyon


Spielplan Saison 2018/2019

Der Spielplan der Challenge League Saison 2018 / 2019 wurde soeben veröffentlicht und die Anspielzeiten für die Ersten 9 Runden fixiert. Es fällt auf, dass Servette viel unter der Woche (sprich Freitag abend) spielen darf / muss – weil das Stade de Geneve eine leichte Modifikation erfährt muss/darf Servette die ersten paar Spiele auswärts bestreiten. Die 1. Cup-Hauptrunde 1/32 Finale findet übrigens am Wochenende des 18/19. August statt.
Den Spielplan im PDF Format findet ihr da


Steve Rouiller zu Servette

Servette vermeldet den Zuzug von Steve Rouiller welcher in der Super-League bei Lugano rund 25x in der letzten Saison zum Einsatz gekommen ist.  Der 27-jährige, ex Junior des FC Sion unterschreibt für zwei Jahre plus einjähriger Option – er bekommt die Trikotnummer 4.


Weitere News zur Saison 2018-2019

Wie aus der Pressemitteilung der Swiss Football League zu entnehmen ist, gibt es Anpassungen im Spielplan der Challenge League.

Im Rahmen der ausserordentlichen Generalversammlung sprachen sich die Klubvertreter zudem für eine Lockerung der Anspielzeiten in der BCL aus. Ab der kommenden Saison 2018/19 haben die Heimklubs die Möglichkeit, ihre Spiele am Samstag zwischen 17.00 und 20.00 Uhr, am Sonntag zwischen 14.30 und 16.00 Uhr und unter der Woche zwischen 19.00 und 20.00 Uhr anzusetzen. Zudem wird in Zukunft das TV-Live-Spiel der BCL am Freitagabend ausgetragen. Die Anspielzeit am Montagabend fällt weg.
Eine weitere Änderung betrifft ebenfalls die zweithöchste Liga. Die Klubvertreter stimmten dem Vorschlag zu, in der BCL ab der neuen Saison pro Spiel neu vier Auswechslungen zuzulassen. Die internationalen Regelhüter (IFAB, International Football Association Board) hatten diese Öffnung unterhalb der höchsten Ligen zugelassen. Die Klubs stimmten dem Vorschlag zu, mit der Absicht, jungen Spielern zusätzliche Einsatzmöglichkeiten zu geben. Allerdings wage ich persönlich dies zu bezweifeln, es wird wohl viel mehr eine weitere Verzögerungsmöglichkeit geschaffen wenn ein Spiel knapp ist. Aber wir werden sehen wie es weitergeht.


Die Barrage ist zurück!!

Endlich ist man versucht zu sagen! Die Auf- Abstiegsbarrage ist zurück, an diese hat Servette ja gute Erinnerungen, sprich, seinerzeit konnte man als Challenge-League Zweiter den zweitletzten der Super-League die AC Bellinzona besiegen! Wie die Swiss Football League verlauten lässt wird diese bereits auf die kommende Saison 2018/2019 wieder eingeführt.