Diverse Neuigkeiten rund um das Kader von Servette

Die Verträge mit SALLY SARR, DANIEL FOLLONIER,  werden nicht verlängert, ALEXANDRE ALPHONSE hat seinen Rücktritt vom Profifussball gegeben und wird bei Servette im Nachwuchsbereich weiter beschäftigt.  KWADWO DUAH seinerseits wechselt in der Challenge League zum FC Wil.

***

Allerdings hat MIROSLAV STEPHANOVIC verlängert, was meiner Meinung nach einer der wichtigsten Spieler von Servette ist, ebenso verlängert hat unser aktuell dritter TORWART Joao CASTANHEIRA, ebenso seine Unterschrift zur Verlängerung hat unser Captain ANTHONY SAUTHIER gegeben, sowie STEVE ROUILLER

***
Aktuelle Neuzuzüge sind aber auch bekannt geworden, so holt man vom FC Wil MICHAEL GONCALVES der 24 Jährige Rechtsverteidiger dürfte wohl Sally Sarr ersetzen im Kader.  Ein weiterer Wunschtransfer von Alain Geiger konnte realisiert werden man holt vom Portugiesischen 1. Ligisten BELENENSE den Verteidiger VINCENT SASSO (Franzose, 28) seinen ersten Profivertrag erhält Wanis Bendimered (Franzose 20, linker Flügel) welcher im letzten Sommer zur U21 von Servette gewechselt hat.


Servette baut an der Zukunft

Nachdem schon seit einiger Zeit klar war, dass der Torwart Jeremy Frick verlängert hat, Tasar von Aarau zu Servette stösst hat man nun einen weiteren Coup landen können – unsere Nummer 9 Miroslav Stevanovic (Wertvollster Spieler der Challenge League) hat bis 2022 verlängert!


AUFSTIEG!!! *Update*

Servette steigt definitiv in die Super-League auf, ein Schreckmoment gab es noch, als sogenannte FANS den Platz stürmten als das Spiel eigentlich noch im Gang war. (ja es hatte auch Deutschschweizer darunter)… Doch der Platzsprecher konnte die „Fans“ zur Rückkehr bewegen und das Spiel konnte fertig gespielt werden, dann erfolgte der zweite Platzsturm!

Absteiger sprich wird durch Servette ersetzt: GRASSHOPPERS CLUB ZURICH  ein Traditionsverein ersetzt ein Traditionsverein 🙁

Hier noch das Video zum Spiel des SERVETTE  TV

FOTO: Aargauerzeitung AZ  / Internet


Neuer Fanshop im Einkaufszentrum

Servette vermeldet dass am 29.03.2019 der neue Fan-Shop im Einkaufszentrum La Praille eröffnet wird!
Man kann im Fanshop auch Eishockey und Rugby-Artikel kaufen – natürlich alles von SERVETTE RC, HCSG , SERVETTE FC
Der Fanshop wird jeweils eine Stunde vor Spielbeginn (bei Heimspielen) geöffnet. Die restlichen Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Freitag
11.30 Uhr – 18.30 Uhr
Samstags
11.00 Uhr – 18.00 Uhr
Erste Gelegenheit den neuen Shop zu erkunden bietet sich bereits am 29.03.2019 beim Heimspiel gegen den FC Winti.


Bericht über Servette im „Zwölf“

Der Eine oder Andere kennt das Magazin Zwölf bereits oder hat es abonniert. In der aktuellen Ausgabe ist ein grosser Bericht über Servette online. Der Zwölf Fluch hat bisher sämtliche Titelgeschichten Interviewer getroffen, da es sich da aber um einen Verein handelt, hoffen wir mal der trifft uns als Servette nicht und Servette steigt auf am Ende der Saison.

Das neue Zwölf gibt es am Kiosk und anderen Verkaufsstellen. Wer das Magazin lieber in den Briefkasten gelegt bekommen möchte, findet das Bestellformular HIER

Eine kurze Vorschau des Inhaltes gibt es  DA! 

TITELBILD: Zwölf-Webseite


Servette lanciert BOUTIQUE sprich E-Shop

Was der Servette-Fanclub Deutschschweiz 1986 schon lange hat ist nun auch bei Servette Tatsache geworden, man hat eine Boutique online gestellt. Wenn man die Waren noch VOR Weihnachten haben möchte, muss man bis am 18.12.2018 bestellt haben und auch durch VORAUSKASSA bezahlen.
Willst Du nun zum Shop? Dann klicke auf den Shop


Rot sehen

Das Leman-Derby bot alles was Fussball zu bieten hat, leider für die Servettiens ging Lausanne durch Loosli bereits in der 8.Minute in Führung, Frick hat da nicht gerade den besten Eindruck hinterlassen. Servette kämpfte aufopfernd und hatte auch seine Chancen bekommen, jedoch nicht nützen können. Einen sehr umstrittenen Punkt war auch das aberkannte Tor von Kono in der 17. Minute, ein angebliches Offside – die TV Bilder zeigen aber eher kein Offside – auch Lausanne erzielte ein Tor das nicht anerkannt wurde wegen Abseits, wobei dies ein klarer Fall war.. Schiedsrichter Schärer wurde dann zusehends zum roten Tuch für Servette
Nach dem Pausentee, das selbe Bild, Servette könnte bereits nach 30 Sekunden ausgleichen, hatte noch paar grosse Chance, doch dann kam die 54.Minute….. Alexandre Alphonse sah innert 30 Sekunden 2x Gelb (vertretbar) daher Gelb-Rot, nur 1 Minute später hielt der Schiri den roten Karton auch noch Christopher Mfuy hin, welcher offensichtlich den Schiedsrichter beleidigt hat, weil sein Team-Kollege Gelb-Rot sah.
Das Spiel wurde noch nicht wieder angepfiffen und Servette hatte statt 11 nur noch 9 Spieler auf dem Feld. Den Unterschied sah man allerdings nicht gross.. Servette kämpfte auch mit 9 Mann aufopfernd und hatte auch die eine oder andere Ausgleichschance, die beste war in der 90min als Miroslav Stephanovic einen Freistoss an die Latte hämmerte – Castella wäre geschlagen gewesen.
Die berühmte Fussballregel, wer sie nicht macht kriegt sie, war da nicht vorhanden, auch  wäre es sehr verdient gewesen wenn Servette mit 9 Mann ausgeglichen hätte – so vergrössert sich der Vorsprung von Lausanne auf die Genfer..


Weltmeister für Servette

Nach Christian Karembeu hat sich Servette erneut einen Weltmeister „geangelt“ – Joel Kiassumbua war nämlich in der Juniorenweltmeistermannschaft als Torhüter dabei, welche im Jahre 2010 sensationell den U-17 WM Titel holten, andere bekannte aus dieser Zeit waren unter anderem  Rodriguez etc…
Servette verpflichtet somit ganz nach der Tradition erneut einen Torwart – nachdem man schon Castanheira vom FC Sion geholt hat, holt man nun Kiassumbua, der Torhüterkampf wird wohl so noch etwas mehr lanciert, persönlich glaube ich nicht dass er Frick gefährlich werden könnte – aber es ist meiner Meinung nach auch ein „Misstrauen“ gegenüber der bisherigen Nummer 2, oder bahnt sich da ein Abgang von Frick an??
Mit dem 26 Jährigen Schweizer hat man einen 2 Jahresvertrag abgeschlossen mit Option auf eine weitere Saison. Kiassumbua hat letzte Saison für den FC Lugano das Tor gehütet und war auch bei einem EL Spiel im Einsatz.  Kiassumbua ist mittlerweile Torhüter der Kongolesischen Nationalmannschaft und trägt bei Servette die Rückennummer 1.

Bild: Servettefc.ch